Projektpräsentation "Wirtschaftskompetenz für Frauen"

Unser neues Projekt "Wirtschaftskompetenz für Frauen" richtet sich speziell an die Zielgruppe der arbeitssuchenden und erwerbslosen Frauen über 18 Jahren. Hier wird ihnen die Möglichkeit gegeben, ihre wirtschaftlichen Kompetenzen zu erweitern, ihre persönliche Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und unter professioneller Anleitung einen Arbeitsplatz zu finden.

Inhaltlich ist das Projekt in 5 Module unterteilt. In den Modulen 1 bis 3 erfolgt die Basisausbildung. Hier werden IT Basics, Online Skills, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Social Media bis hin zum Persönlichkeitstraining, Beschwerdemanagement und einem Kommunikations- und Schreibtraining angeboten.  

Im 4. Modul erfolgt dann eine Spezialisierung gemäß den Interessen der Frauen. Einerseits gibt es die Möglichkeit vertiefend in die Materie der Buchhaltung und Personalverrechnung einzusteigen und das Modul mit zertifizierten Prüfungen und somit als zertifizierte Fachfrau in der Buchhaltung bzw. zertifizierte Fachfrau in der Personalverrechnung abzuschließen, anderseits kann die Spezialisierung bzw. Vertiefung im Bereich Handel und Verkauf erfolgen. In diesem Modul lernen die Frauen alle Facetten dieser spannenden und vielseitigen Branche kennen. Es ist sowohl für Einsteigerinnen in den Einzelhandel wie auch für erfahrene Mitarbeiterinnen geeignet, die nach einer passenden Fortbildung suchen, um eine Lehrabschlussprüfung nachzuholen. Bei anrechenbaren Berufszeiten wird auf die Lehrabschlussprüfung vorbereitet und eine arbeitsplatznahe Qualifizierung (Aqua in Kooperation mit dem AMS) zur Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt angestrebt. 

Während des gesamten Projektes werden die Teilnehmerinnen von unseren Sozialpädagoginnen begleitet und betreut. Bewerbungstraining, Coaching und das Arbeiten an den individuellen Kompetenzen wird prozessbegleitend zu den einzelnen Modulen angeboten und münden dann in das letzte Modul, dem Outplacement.  In diesem letzten Modul bieten die Trainerinnen konkrete und individuelle Unterstützung beim Finden eines geeigneten Arbeitsplatzes, bereiten auf Vorstellungsgespräche vor und bieten eine ausgewogene Mischung aus psychologischer Unterstützung und professioneller Karriereberatung, um möglichst allen Frauen den Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

„Ein großes Dankeschön gilt Fr. Landesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf für die Finanzierung dieses Projektes und an die Landesgeschäftsführerin des AMS, Mag.a Helene Sengstbratl für die Unterstützung bei der Durchführung des Projektes. Durch das Zusammenspiel dieser starken Partner können wir für die Kursteilnehmerinnen das Optimum in der Betreuung anbieten“, so der stellvertretende Landesgeschäftsführer des BFI, René Höfer, abschließend.

Nähere Informationen und unseren Folder finden Sie hier

 

 

Landesrätin Mag.a. Astrid Eisenkopf, stv. BFI-Landesgeschäftsführer René Höfer, AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl