Technik probieren - Traumjob finden!

Das war die AMS-#techgirls week

In den BFI Bildungszentren Mattersburg und Großpetersdorf wurde eine Woche lang die Lebenswelt der technischen Berufe hautnah in Werkstätten erforscht.  

10 junge Frauen erhielten im Zuge der AMS-#techgirls week die Möglichkeit, ihre technischen Fähigkeiten auszuprobieren. Ein spannender Talente-Check mit vielen Praxisstationen machte zusätzlich Mut für die Technik. Begeisterung ist bekanntlich ansteckend! Also wirkten die  Lehrmädchen des BFI, die bereits mitten im Lehrberuf für Mechatronik oder Ökoenergietechnik stecken, aktiv mit. Auch Betriebe, die Mädchen in technischen Berufen aufnehmen, nahmen den Mädchen so manche Scheu vor den Anforderungen im Beruf. 

„Die #techgirls-week bot Mädchen und jungen Frauen den idealen Rahmen, um ihre technischen Fähigkeiten auszuloten. Und wenn die AMS-Rechnung aufgeht, entscheiden sich auch mehr Mädchen für einen technischen Beruf“, bringt AMS-Landesgeschäftsführerin Mag.a Helene Sengstbratl die Beweggründe, die #techgirls-week zu veranstalten, auf den Punkt.

„Mädchen brauchen diese zielgerichtete Unterstützung, um den Weg in die Technik einzuschlagen. Wir müssen Mädchen speziell fördern, damit sie die vorhandenen Chancen am Arbeitsmarkt – Stichwort Fachkräftemangel - auch wahrnehmen. Wenn Mädchen einmal voll bei der Sache sind, überzeugen sie die Arbeitsgeber oft mit ihrem Ehrgeiz und auch mit besseren Leistungen als so mancher Bursche“, ist die stv. BFI – Geschäftsführerin Sabine Swatek-Venus überzeugt.  

Die Vorteile technischer Berufe nutzen

Der mit Abstand beliebteste Lehrberuf der Mädchen ist nach wie vor Einzelhandelskauffrau, gefolgt von Bürokauffrau und Friseurin. Burschen wählen hingegen aus einer breiteren Palette an Ausbildungsmöglichkeiten, der Großteil davon sind technische Berufe.

Ist die Lehre abgeschlossen, wird zum Beispiel der Mechatroniker brutto durchschnittlich um 1.100 Euro mehr verdienen als die Friseurin und der Elektroniker um brutto 1.050 Euro mehr als die Bürokauffrau.

Überbetriebliche Lehrausbildungen

Das BFI Burgenland bildet im Auftrag des AMS derzeit 104 Lehrlinge aus und führt 5 Lehrwerkstätten mit technischen Berufsbildern: Holz/Garten in Güssing, Metalltechnik in Großpetersdorf und Mechatronik/Ökoenergietechnik in Mattersburg.